Bergisch Canasta lädt ein zu: "Draußen nur Kännchen"

Bergische Gemütlichkeit, eine kleine Plauderei und eine Handvoll interessanter Gäste aus der Literaturszene kommen zusammen. Das ist "Draußen nur Kännchen". 

Martina Hörle, Autorin und Kultur-Journalistin, und Autor Oliver Buchta laden zu einem kurzweiligen Abend ins Atelier Pest-Projekt im schönen Südpark in Solingen ein. 
Bei einer Partie Canasta kommen sie mit dem Publikum ins Gespräch und regen einen Austausch bei Häppchen und Getränken an. 

Im zweiten Teil des Abends stellt der Gast einen persönlichen Gegenstand vor und erzählt von den damit verbundenen Geschichten - von Tod und Freundschaft, von Kriminalgeschichten und Abenteuern, vom Erwachsenwerden und von der Liebe.

"Draußen nur Kännchen" richtet sich in erster Linie an Individuen der Spezies "homo bergiens" und an alle, die bei einem Kännchen Kaffee gerne ins Plaudern kommen.

Lisa Sommerfeldt macht Lust auf mehr

Format „Draußen nur Kännchen“ im Südpark.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Mitte. Nach Freitagabend werden die Kulturgäste im Güterhallen-Atelier Pest Projekt sicher nach Werken von Lisa Sommerfeldt Ausschau halten: Zum Beispiel das Theaterstück „wing suit“ anschauen, das in Aalen auf dem Spielplan steht. Ihre Kurzgeschichten lesen, in der Mediathek von Radiosendern nach Hörspielen suchen – und ihren ersten Roman erwarten, an dem die 42-Jährige schreibt, der aber „wegen anderer Auftragsarbeiten von Theater“ zeitlich ein bisschen ins Hintertreffen geraten sei.

Damit ist das Konzept des neuen Kultur-Formats „Draußen nur Kännchen“ voll bestätigt: „Vom Menschen auf sein Werk schließen“, war die Idee von Initiator Oliver Buchta, der vor mehr als einem Jahr „mit einem Stichwort-Zettel in der Hand“ beim Solinger Kulturmanagement dafür geworben hatte, aus dieser Idee eine Veranstaltungsreihe zu kreieren.

Folgerichtig saßen die Besucher an kleinen Caféhaus-Tischchen und lauschten der Talk-Runde, zu der sich neben Buchta die Journalistin Martina Hörle als Moderatorin gesellt hatte. In lockerer Runde entfaltete sich dem Auditorium beim Canasta-Spielen mehr und mehr des Menschen Lisa Sommerfeldt, die schon als Siebenjährige geschrieben hat, wie sie erzählte, dann zunächst Schauspielerin wurde, bis sie schließlich „selbst bestimmen wollte, was und wie“.

Das tut sie nun mit eigenen Stücken für die Bühne: Themen setzen, ihnen nachspüren, intensivieren. Zunehmend widmet sich die tiefgründige, charismatische und feinhumorige Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Nichte von Theodor Fontane auch Prosa. Ein tiefer Ohrensessel stand bereit für Kostproben.

(Solinger Tageblatt vom 14.10.2019)

 

Die weiteren Termine:

29.11.2019 - mit Sibyl Quinke

17.01.2020 - mit Heike Fink

13.03.2020 - mit Nicola Exner


Literarisches Gartenfest "Textflut"

Im Garten der Bibliothek Monheim fand ein heiteres Fest - ein Miteinander der Menschen - statt.
Unter dem Motto "Textflut" gaben Autorinnen und Autoren der Solinger Autorenrunde und des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA/NRW) eine beachtliche Vielfalt von heiteren, ernsten, humorvollen, besinnlichen Beiträgen zum Besten.
Dazu gab es musikalische Untermalung mit Gesang und Gitarre.

Laudatio bei der Vernissage "Futur Tier"

Zum KulturMorgen am 7. April 2019 fand in der Galerie Kirschey im Südpark in Kooperation mit dem KunstConzept Düsseldorf e. V. eine Vernissage statt mit dem Titel "Futur Tier".

 

In dem zur Ausstellung erschienenen Kunstkatalog (siehe rechts) bin ich mit einem Textbeitrag vertreten. 

 

Desweiteren durfte ich bei der Vernissage die Laudatio halten.


Laudatio bei der Vernissage "Besucher einer Ausstellung"

 Im August 2018 durfte ich bei der Vernissage des Fotokünstlers Wolfgang Vomm - "Besucher einer Ausstellung" - die Laudatio halten.



Halloweenfestival 2016


Märchenfestival 2016
"Was der Zauberbrunnen erzählt"